Wald

Die Verbindung zwischen Menschen und Wald ist alt wie die Weltgeschichte. Unterschlupf, Nahrung, Brennholz und Baumaterialien haben die Menschen seit immer in genügenden Mengen im Wald gefunden. Die Wälder sind auch Quellen der Inspiration für Künstler und Erholungsgebiete für müde Stadtmenschen. Wälder bilden Sauerstoff, schützen vor Lärm, erhalten die Wasserreserven, verhindern Erosionen und Bodenzerstörung… Wälder sind Lebensräume zahlreicher Pflanzen- und Tierarten, Flechten und Pilze. In jungen Wäldern, mit dünnen und dichten Stämmen, oder in Wäldern die zu stark ausgenutzt werden und das Dickicht entfernt wird, leben wenige Tierarten. Richtige Waldarten, können nur in alten, reifen Wäldern leben, wo die Stämme nicht zu oft gefällt und die Wälder nicht geräumt werden. Auf der Liste der gefährdeten Arten, fanden sich gerade die Vögel, Insekten, Pilze und Flechte, die nur in alten Wäldern leben.

Wegen der unterschiedlichen Reliefs, geologischen und mikroklimatischen Zustände, aber auch der unterschiedlichen Böden im Naturpark Papuk, finden wir 13 Arten von Djedovica3Waldgemeinschaften die etwa 96% der Oberfläche bedecken. Eichen- und Hainbuchen-Wälder dominieren das Gebiet bis zur Höhe von 350 m über dem Meeresspiegel. Darüber befindet sich die Zone der Buchenwälder. Buchen- und Tannenwälder wachsen auf dem Gebiet über 700 m. Am Teil der südlichen warmen Hänge on Papuk und Krndija, wachsen Eichen- und Ziereichenwälder.

Die Wälder des Naturparks Papuk, vor allem die alten, unterhalten national wichtige Populationen gefährdeter Vögel. Im Naturpark Papuk, nesten etwa 18% der kroatischen Population Hohltauben (Columba oenas), der sich auf der Liste der gefährdeten Arten befindet und 6.6% der Population der Halsbandschnäpper (Ficedula albicollis). Beide Arten nesten in kleineren oder größeren Hohlräumen in alten Stämmen. Der Goldzaunkönig (Regulus regulus), der Rotzaunkönig (Regulus ignaciapillus) und der Eichelhäher (Nucifraga caryocatactes) zusammen mit dem Bergspecht (Dedtocopos leucozos), der in den Buchen- und Tannenwäldern nestet, stellen eine isolierte Gemeinschaft der Bergvögel in diesem Teil Kroatiens dar.

Größere Säugetiere die auf diesem Gebiet ihren Lebensraum haben sind, Hirsche (Cervus OLYMPUS DIGITAL CAMERAelaphus), Rehe (Capreolus capreolus), Wildschweine (Sus scofra), Füchse (Vulpes vulpes) und Marder (Martes sp.) Von den kleineren Säugetieren leben im Wald der graue Ziesel (Glis glis), Eihörnchen (Sciurus vulgaris), die Feldmaus (Microtus arvalis), die gewöhnliche Waldmaus (Apodemus sylvaticus) und die Wühlmaus (Apodemus agrarius).

Die alten Wälder sind Lebensraum der Lobarie pumonarie, einer seltenen und gefährdeten Flechtart, die aus vielen europäischen Wäldern verschwunden ist. Der Korallen Erinaceus (Hericium coralloides) und Catinella olivacea sind seltene Pilzarten, die von der Menge abgestorbenen Holzes im Wald abhängen. Auf Papuk wurden sie nur auf dem Gebiet des Waldparks Jankovac und des besonderen Reservats der Waldvegetation Sekulinačka planina gefunden.